Skip to main content

Gehrungssäge für Bilderrahmen

Mit einer guten Gehrungssäge lassen sich Sockelleisten und Bilderrahmen einfach und präzise auf Gehrung schneiden. Oftmals erfolgt dies nur mit einem Winkel von 45 Grad und anschließend werden die Leisten passend zueinander gefügt. Als erfahrener Handwerker oder ambitionierter Hobby-Bastler ist dies durchaus realisierbar. Sollte man jedoch noch nie mit einer derartigen Säge zu tun gehabt haben, sind die sauberen Schnitte die eigentliche Hürde. Schließlich müssen die Winkel exakt stimmen, so dass ein ansprechender Bilderrahmen entsteht. Bei einer manuellen Gehrungssäge ist aus diesem Grund etwas Geduld gefragt. Das Führen mit der Hand muss unbedingt sorgfältig, zielgerichtet und punktgenau erfolgen. Außerdem sollte das Werkstück nach Möglichkeit richtig eingespannt werden. Dadurch vermeidet man das eventuelle Verrutschen. Sollten die Handbewegungen an der Säge ungenau sein, kommt es zu verschiedenen Bewegungen. Diese wiederum bewirken, dass der Winkel um wenige Grad abweicht. Im Prinzip handelt es sich um minimale Toleranzwerte, welche nicht auffallen. Doch bei der Fertigung von Bilderrahmen ist das möglichst genaue Arbeiten enorm wichtig. Also wird das passende Gegenstück benötigt, damit das Profil passt und die Winkel nicht auseinander driften.

Top Leistung Bosch Professional GCM 800 SJ

250,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei
Makita LS1018L

374,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei

Die ideale Gehrungssäge zur Fertigung von Bilderrahmen

Bei einer Gehrungssäge zum Klappen kann der gewünschte Winkel eingestellt werden. Die zu fertigenden Bilderrahmen haben auf diese Weise stets den identischen Winkel und können benutzerfreundlich eingespannt werden. Ein elektrischer Antrieb erleichtert natürlich die Tätigkeit enorm. Besteht also die Notwendigkeit, gleich mehrere Bilderrahmen zu fertigen, kann dieses Vorhaben ohne weiteren Aufwand in die Tat umgesetzt werden. Alternativ gibt es auch Sägen mit integrierten Laser. Diese eignen sich vor allem für den Profi-Bereich. Der Preis ist selbstverständlich weitaus höher als bei konventionellen Handsägen. Doch die Einstellung des exakten Wunschwinkels und eine schnelle Fertigung der Werkstücke sprechen für sich. Gute Gehrungssägen sind bereits ab 100 Euro erhältlich. Besonders zu empfehlen ist die Professional GCM 800 SJ Paneelsäge aus dem Hause Bosch. Das Modell punktet mit einem soliden 216 mm Sägeblatt, 240 Volt und 1400 Watt. Dabei handelt es sich mit 13,5 Kilogramm um ein echtes Leichtgewicht, welches dennoch Power hat. Die perfekte Handlichkeit wird garantiert, was dem Anwender flexibles Arbeiten verspricht. Ein Kreissägeblatt ist inklusive. Auch an das umweltschonende Arbeiten ist dank der integrierten Staubabsaugung gedacht worden. Die Staubbelastung reduziert sich und man kann angenehmer an dem gewünschten Rahmen werken.

Die perfekte Arbeit mit einer Gehrungssäge

Zusammenhängende Gehrungen sollten idealerweise von einer identischen Leiste stammen. Bei verschiedenen Leisten gibt es unterschiedliche Profile und das Arbeiten wird dadurch unnötig erschwert. Zwischen Leiste und Gehrungssäge sollte etwas Stoff geklemmt werden. Das sorgt für eine vereinfachte Handhabung und schont den Lack. Am besten wird das Werkstück senkrecht fixiert. Geübte Handwerker wissen bereits, dass die Säge nur minimal verkantet werden sollte. Das Nachschleifen der Bilderrahmen-Leisten sollte ebenfalls auf das absolute Minimum reduziert werden. Was nicht passt, sollte akzeptiert werden und stattdessen sollte eine andere Leiste verwendet werden. Etwas hochwertigere Modelle können natürlich auch komfortabler bedient werden. Außerdem ist die Genauigkeit weitaus höher. Vor allem für Bilderrahmen empfiehlt sich also eine zuverlässig arbeitende Gehrungssäge. Der genaue Typ richtet sich natürlich immer nach der Anzahl der Rahmen und der Häufigkeit einer Benutzung. Tolle Ergebnisse lassen sich aber definitiv erzielen, auf welche man schließlich stolz sein kann.

Scroll Up