Skip to main content

Gehrungssäge für Styroporleisten

Natürlich geht man davon aus, dass man bei Styroporleisten keine Gehrungssäge benötigt, aber das ist falsch. Diese Leisten werden meistens dann eingesetzt, wenn man etwas filigranes und schönes erschaffen möchte. Die richtige Säge ist dann ebenfalls unverzichtbar und sollte auch nicht fehlen. Nun ist es aber bei den meisten Käufern von solchen Leisten so, dass sie nicht wissen, welche Gehrungssäge sich eignet. Dabei kommt es meistens auch auf das Styropor an, denn dieses kann dick oder dünn sein. In der Regel genügt es aber ein normales Modell mit der passenden Gehrungslade zu kaufen. Bei vielen Einsatzgebieten ist das aber nicht die passende Lösung. Besonders dann wenn man Gehrungsschnitte braucht, weil die Ecken nicht rechtwinklig sind, bietet sich eine elektrische Gehrungssäge an. Diese wird dann zwar vielleicht für den einen oder anderen zu teuer sein, aber wer gern mit Styroporleisten oder anderen Werkstoffen arbeitet, wird ein solches Werkzeug öfter brauchen und dann lohnt sich auch eine Anschaffung. Der Nutzen der Säge für die Styroporleisten liegt nun also auf der Hand. Aber dennoch denken viele Käufer, dass diese Leisten nicht so dick sind und sogar mit einem normalen Cutter Messer geschnitten werden können? Man sollte immer bedenken, dass diese Messer eher rupfen und dann sieht die Styroporleiste nicht mehr schön aus.

Top Leistung Bosch Professional GCM 800 SJ

250,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei
Makita LS1018L

374,94 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Ansehen bei

Die Tücken

Eine gute Styroporleiste ist also einfach zu schneiden, aber dem ist nicht so. Man kann sich auch recht schwer damit tun, die Leiste zurecht zu schneiden, wobei es dann Probleme damit geben kann. Die Leiste muss somit immer korrekt geschnitten werden und sollte es auch. Der Nutzer kann dafür entweder die Gehrungslade mit einer passenden Gehrungssäge verwenden oder sich einfach für ein anderes Modell entscheiden. In jedem Fall ist sicher, dass man damit alles immer absolut richtig machen sollte. Die Leisten sind gut und auch leicht zu durchtrennen. Man kann sie sogar recht leicht brechen. Umso wichtiger ist der genaue Schnitt bei Styroporleisten. Mit solchen Styroporleisten kann man zu Hause wunderbare Kunstwerke schaffen, die auch noch nach Jahren sehr toll aussehen werden. Man muss eben nur wissen, was man genau will und schon kann es dem Nutzer auch gut gefallen. Die Leisten sind also mit einer kleinen Gehrungssäge wunderbar zu schneiden.

Das Fazit zur Gehrungssäge für Styroporleisten

Die Gehrungssäge ist für viele heute unverzichtbar und es ist auch Fakt, dass sie in keiner heimischen Werkstatt fehlen sollte. Das Schnittwerkzeug lässt sich gut und einfach bedienen und eignet sich nicht nur für Styroporleisten. Man kann damit auch Holz schneiden und vieles mehr. Sollte das richtige Sägeblatt vorhanden sein kann Aluminium und Edelstahl wirkungsvoll bearbeitet werden. Natürlich ist es so, dass man manchmal einen Gehrungsschnitt braucht und wenn dieser nun mit einer passenden Säge vollzogen werden kann, fällt es noch einfacher. Somit kann man eigene Bilderrahmen schaffen und vieles mehr. Der Nutzer findet auf jeden Fall schon bald Gefallen an diesem Sinn und wird sich auch später noch über das Geschaffte freuen. Die Leisten selbst können nach dem Schneiden mit der Gehrungssäge recht einfach zusammengesetzt werden. Zusätzlich lässt sich beispielsweise ein schönes selbst gemaltes Bild damit rahmen, was den ästhetischen Charakter ungemein steigert. Der Sinn hinter dieser Leiste ist also gegeben und macht auch vieles besser.

Scroll Up