Skip to main content

Taugen Gehrungssägen für 100 Euro?

Jedes Werkzeug und jede Maschine hat natürlich seinen gewissen Preis, wenn man als Handwerker sicher sein möchte, dass hinter dem Produkt auch eine hohe Qualität steckt. Dies gilt natürlich auch bei einer Gehrungssäge. Bei einem Wert von 100 Euro oder gar darunter, kann ein Kunde nicht allzu viel erwarten. Die Haltbarkeit und die Qualität sind bei solchen Produkten deutlich geringer als bei hochwertigen Werkzeugen dieser Art. Dabei muss selbstverständlich auch unterschieden werden, ob es sich bei dem Produkt um ein gebrauchtes Gerät oder um ein Neues handelt. In diesem Fall gelten die 100 Euro Grenze für neue Produkte. Eine gebrauchte Gehrungssäge kann generell auch in einem günstigeren Preisrahmen liegen und trotzdem eine hohe Qualität vorweisen. Aus diesem Grund können diese Produkte auch nicht mit berücksichtigt werden.

Wofür eignet sich eine 100 Euro Gehrungssäge überhaupt?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage durch den Kunden ist: Warum gibt es überhaupt solche Produkte, wenn sie sowieso nichts taugen? Eine Gehrungssäge bis 100 Euro ist nicht für das ständige Arbeiten konzipiert. Sie soll lediglich bei kleinen schnellen Arbeiten Abhilfe schaffen. Das heißt, hier kann man von einem Einwegprodukt sprechen. Die Säge soll die vorgesehenen Arbeiten bewältigen und danach gibt es keine weiteren Aufgaben für dieses Werkzeug. So ist der Grundgedanke hinter einem solchen Produkt. Für Hobbyhandwerker oder gar für gewerblich tätige Handwerker sind diese Produkte natürlich völlig unzureichend. Handwerker würden hier wohl von einem Scherzartikel oder von völlig minderwertiger Ware sprechen.

Fazit zu einer 100 Euro Gehrungssäge

Eine Gehrungssäge bis 100 Euro ist im besten Falle für kurze und einfache Aufgaben nutzbar. Die Haltbarkeit und die minderwertige Qualität, die sehr häufig das Grundgerüst des Produktes bilden, lassen andere größere Aufgaben erst gar nicht zu. Darüber hinaus sind auch sehr häufig die Ergebnisse, die mit der Säge erzielt werden können, maximal im ausreichenden Bereich. Solche Sägen sind also für den gewerblichen Bereich absolut ungeeignet. Gleiches gilt auch für den Hobbyhandwerker, der viele Arbeiten zu Hause selbst erledigen möchte und dafür zuverlässiges Werkzeug benötigt. Das Fazit zu diesen Produkten fällt also sehr ernüchternd aus und wird sicherlich für den ein oder anderen enttäuschend sein, die wohl möglich dachten, dass es auch gute Werkzeuge in einem günstigen Preisrahmen gibt. Doch auch bei diesen Produkten gilt einmal mehr der Spruch: “Qualität hat seinen Preis und wer billig kauft kauft zwei mal. Eine Säge die 100 Euro oder im Preisrahmen gar darunter liegt ist nicht empfehlenswert.


Ähnliche Beiträge

Scroll Up