Skip to main content

Wie kann man einen Winkel auf die Gehrungssäge übertragen?

Winkel zu berechnen ist eine heikle Sache und wenn man sich damit nicht auskennt, dann kann das sehr nach hinten losgehen. Nun hat man beim Bauen verschiedene Möglichkeiten einen Winkel zu übertragen. Man kann sich eine Schablone anfertigen oder man nimmt eben wie früher in der Schule einfach einen Winkelmesser zur Seite. Die einfachste Variante, die heute jedoch die meisten Modelle begleitet, ist dank der neuen Technologien der Laser. Damit kann man wunderbar einen Winkel errechnen und das ist der erste Schritt. Erst wenn fest steht, wie groß der Winkel ist, kann auch gesagt werden, dass man diesen auf das Werkstück übertragen kann.

Per Technik oder mit Grips

Gut ist, wenn man eine Gehrungssäge mit einem Laser hat. Dieser kann ganz einfach den Winkel anzeigen und während das Holz oder auch alle anderen Werkstücke bearbeitet werden, kann genau dieser Laser mehr als nützlich sein, weil er immer denselben Winkel anzeigen wird. Der Nutzer muss nun nur noch die Länge abmessen und schon kann er damit beginnen, alles zu bearbeiten. Wer also einen Winkel an zeichnet und auf dem Holz markiert kann das natürlich auch erledigen. Zunächst aber muss der Winkel bestimmt werden und dazu gibt es auch spezielle Werkzeuge für den Bau. Der Nutzer muss sich also nur ein solches Werkzeug kaufen. Die meisten Käufer entscheiden sich aber für einen Laser, weil man damit nicht nur Entfernungen berechnen kann. Der Laser sollte zwar dann auch gut sein, aber wenn er korrekt verwendet wird, dann gelingt es ohnehin. Das Problem ist also nicht, den Winkel auf die Gehrungssäge zu übertragen, wenn das Werkstück ordentlich aufgelegt wird, sondern eher, den Winkel zu bestimmen.

Bei dieser Aufgabe tun sich viele Nutzer recht schwer. Aber es muss nicht unbedingt schwer sein, einen Winkel auf die Gehrungssäge zu übertragen. Der Nutzen ist also gegeben und man kann auch vieles damit erreichen. Heute gilt es meistens, alles zu beachten und richtig zu machen und man möchte nichts dem Zufall überlassen. Ein Verschnitt ist nicht gut auf der Gehrungssäge und umso wichtiger ist es, sich damit auszukennen. Man sollte also auf jeden Fall wissen, was man tut und dann ist in der Regel alles weitere kein Problem mehr. Der Nutzer wird mit einem Hilfsmittel arbeiten müssen, um den korrekten Winkel zu bestimmen. An der Gehrungssäge selbst finden sich auch Winkel angezeichnet. Im Notfall kann man immer noch ein Blatt Papier zu Hilfe nehmen um einen korrekten Winkel bestimmen zu können. Auch etwas Pappe ist sehr hilfreich. Also kann man einfach los legen.


Ähnliche Beiträge

Scroll Up